Ceres

Ceres aufgenommen von der Raumsonde DAWN im Mai 2015. Foto: NASA Ceres oder – in der Nomenklatur für Asteroiden – (1) Ceres ist ein Zwergplanet und mit einem Äquatordurchmesser von 975 km das größte Objekt im Asteroiden-Hauptgürtel. Ceres wurde am 1. Januar 1801 von Giuseppe Piazzi als erster Kleinplanet entdeckt, galt lange als Asteroid und wird seit 2006 zur Gruppe der Zwergplaneten gezählt.

Schon Johannes Kepler vermutete in der „Lücke“ zwischen den Umlaufbahnen von Mars und Jupiter einen Planeten, und die Entdeckung der Titius-Bode-Reihe um 1770 bestärkte derartige Vermutungen. Die von den Astronomen Franz Xaver von Zach und Johann Hieronymus Schroeter gegründete „Himmelspolizey“ machte sich ab 1800 daher gezielt auf die Suche nach dem vermuteten Planeten. Dazu wurde der Bereich um die Ekliptik in 24 Abschnitte geteilt. Jeder dieser Abschnitte wurde einer Sternwarte zugeteilt, die ihn nach dem Planeten absuchen sollte. Piazzi, der das Objekt zunächst für einen Kometen hielt, gelang seine Entdeckung allerdings zufällig während der Überprüfung eines Sternkataloges in der Neujahrsnacht 1801.

Piazzi erkrankte jedoch und konnte seine Beobachtungen nicht fortsetzen. Der Himmelskörper war inzwischen weiter in Richtung Sonne gewandert und konnte zunächst nicht wieder gefunden werden. Carl Friedrich Gauß gelang es mithilfe einer neuentwickelten Methode zur Bahnbestimmung, dennoch eine gute Vorhersage für die Position des Zwergplaneten zu machen. Somit konnte Franz Xaver von Zach Ceres am 7. Dezember 1801 wieder auffinden. Die von Gauß eigens zu diesem Zweck entwickelte Methode stellte sich darüber hinaus als ungemein fruchtbar heraus, da sie die berühmte Methode der kleinsten Quadrate gewissermaßen als Nebenprodukt enthielt. Wie sich herausstellte, bewegt sich Ceres tatsächlich zwischen Mars und Jupiter, genau in dem von der Titius-Bode-Reihe vorhergesagten Abstand, um die Sonne. Ceres wurde daher, wie der 1781 entdeckte Uranus, für einen Planeten gehalten, womit sich die Anzahl der Planeten im Sonnensystem zunächst auf acht erhöhte. Erst als die Zahl der zwischen Mars und Jupiter gefundenen Himmelskörper rasch anstieg, setzen sich für diese Objekte die Bezeichnungen „Kleine Planeten“, „Kleinplaneten“, „Planetoiden“ oder „Asteroiden“ durch, womit auch Ceres den Status als Planet verlor. Eine Neufassung des Planetenbegriffs durch die IAU, die aufgrund der Entdeckung weiterer Himmelskörper in der Größenklasse Plutos nötig wurde, führte dazu, dass Ceres nun gemeinsam mit Pluto, (136199) Eris, (136472) Makemake und (136108) Haumea als Zwergplanet klassifiziert wird.

Datum der Entdeckung 1801 (Giuseppe Piazzi)
Durchschnittliche
Entfernung von der Sonne
414 086 904 km = 4,140 x 108 km (2,768 AE)
Vergleich: 2,768 x Erde
Sonnennächster Punkt 382 671 351 km = 3,826 x 108 km (2,558 AE)
Vergleich: 2,558 x Erde
Sonnenfernster Punkt 445 502 456 km = 4,455 x 108 km (2,978 AE)
Vergleich: 2,978 x Erde
Durchmesser 975 km = 9,75 x 102 km
Vergleich: 0,0764329 x Erde
Masse 935 000 000 000 000 000 000 kg = 9,35 x 1020 kg
Vergleich: 0,000156 x Erde
Dichte 2,077 g/cm3
Vergleich: 0,3766 x Erde
Fluchtgeschwindigkeit 1836 km/h = 510,00 m/s
Vergleich: 0,0456 x Erde
Rotation (Länge eines Tages) 0,3788 Erdentage
9,066 Stunden
Umlauf um die Sonne
(Länge eines Jahres)
1,278 Erdenjahre
467 Erdentage
Durchschnittliche
Umlaufgeschwindigkeit
64 472 km/h = 17 909 m/s
Vergleich: 0,6013 x Erde
Umlaufexzentrizität 0,0796
Vergleich: 4,766 x Erde
Neigung zur Sonnenbahn 10,59°
Äquatorabweichung zur
Umlaufbahn

Vergleich: 0,170 x Erde
Minimale/Maximale
Oberflächentemperatur
-106 °C = 167 K
Vergleich: Die Temperatur der Erde beträgt ~ 185/331 K
Zusammensetzung der
Atmosphäre
unbekannt
Vergleich: Die Atmosphäre der Erde besteht hauptsächlich aus N2
und O2.

Monde von Ceres:

Ceres besitzt keinen bekannten Mond.