Pluto

Pluto aufgenommen am 13. Juli 2015 von New Horizons mit dem Long Range Reconnaissance Imager (LORRI) Instrument. Foto: NASA/JHUAPL/SwRI (134340) Pluto wurde am 18. Februar 1930 am Lowell-Observatorium in Flagstaff, Arizona durch Vergleiche einiger Himmelsaufnahmen von Clyde Tombaugh entdeckt und war bis 2006 der neunte und äußerste Planet im Sonnensystem. Die Diskussion darüber, ob Pluto überhaupt die Bezeichnung „Planet“ verdiene, begann bereits, als man außer seiner stark elliptischen und sehr geneigten Umlaufbahn auch seine geringere Größe erkannt hatte. Nachdem im September 1992 nach Pluto und Charon das dritte transneptunische Objekt gefunden hatte, entdeckten die Astronomen ein Jahr später binnen einiger Tagen vier weitere Objekte. Damit steigerte sich die Debatte um Plutos Status. Im Laufe der Zeit wurden Hunderte weitere Objekte des Kuipergürtels entdeckt, darunter auch manche von plutoähnlicher Größe. Eris wurde nach seiner Entdeckung von den Medien häufig als „Zehnter Planet“ bezeichnet. Trotzdem wurde von der IAU (Internationalen Astronomischen Union) keines dieser zahlreichen Objekte als zehnter Planet bestätigt. Stattdessen wurde von der IAU im Jahr 2006 für derartige Körper die neue Klasse der Zwergplaneten definiert und Pluto verlor seinen Status als Planet.

Plutos Mond Charon aufgenommen am 14. Juli 2015 von New Horizons mit dem Ralph/Multispectral Visual Imaging Camera (MVIC) Instrument. Foto: NASA/JHUAPL/SwRI Bis heute ist von Pluto recht wenig bekannt. Bekannt ist, daß er eine sehr exzentrische Bahn hat, die sich erheblich von der der anderen Planeten unterscheidet. So kreuzt seine Bahn die des Neptun, was dazu führt, dass es Zeiten gibt, in denen Pluto näher an der Sonne ist als Neptun. Zum letzten Mal durchlief Pluto diesen Bereich, in dem er der Sonne näher war als die Neptunbahn, von 1979 bis 1999.

Pluto benötigt für eine Sonnenumrundung 247,68 Jahre. Im Vergleich zu den anderen Planeten ist die Umlaufbahn Plutos deutlich exzentrischer, mit einer numerischen Exzentrizität von 0,2488. Das heißt, der Abstand zur Sonne ist bis zu 24,88 % kleiner oder größer als die große Halbachse. Die Form der Bahn weicht jedoch um weniger als 3,2 % von einem Kreis ab. Pluto rotiert in 6,387 Tagen einmal um die eigene Achse. Die Äquatorebene ist um 122,53° gegen die Bahnebene geneigt, somit rotiert Pluto rückläufig. Seine Drehachse ist damit noch stärker geneigt als die des Uranus. Der Grund für Plutos ziemlich große Rotationsperiode sind die Gezeitenkräfte seines sehr großen Mondes Charon. Damit sind Pluto und Charon die einzigen bisher bekannten Körper im Sonnensystem mit einer doppelt gebundenen Rotation.

Für einen Beobachter auf Pluto wäre der scheinbare Durchmesser der Sonne nur etwa 1/50 des scheinbaren Sonnendurchmessers, den wir auf der Erde wahrnehmen. Die Sonne sähe für unseren Beobachter eher wie ein Stern aus – allerdings ein extrem heller Stern, denn er beleuchtet Pluto 164-mal so stark wie der Vollmond die Erde.

Pluto hat fünf bekannte Monde: Charon, Nix, Hydra, Kerberos und Styx. Ihre Umlaufbahnen sind annähernd kreisförmig und zueinander koplanar. Sie liegen in Plutos Äquatorebene aber nicht in seiner Bahnebene.

Am 19. Januar 2006 startete die Sonde New Horizons der NASA zum Pluto und flog, nach etwa 9,5 Jahren Flugdauer, am 14. Juli 2015 an Pluto und Charon vorbei. New Horizons war damit die erste Sonde, die den Pluto besuchte. Zwei Wochen nach der größten Annäherung wurden die Beobachtungen von Pluto und seinen Monden beendet, und die Sonde begann die während der Passage gesammelten Daten zur Erde zu übermitteln. Da die Übertragungsrate über diese Entfernung sehr gering ist, werden einige Monate vergehen, bevor alle Daten auf der Erde eingetroffen sind.

Datum der Entdeckung 1910 (Clyde Tombaugh)
Durchschnittliche
Entfernung von der Sonne
5 906 423 103 km = 5,906 x 109 km (39,482 AE)
Vergleich: 39,482 x Erde
Sonnennächster Punkt 4 436 773 628 km = 4,436 x 109 km (29,658 AE)
Vergleich: 29,658 x Erde
Sonnenfernster Punkt 7 375 922 980 km = 7,375 x 109 km (49,305 AE)
Vergleich: 49,305 x Erde
Durchmesser 2370 km = 2,370 x 103 km
Vergleich: 0,1874 x Erde
Masse 13 030 000 000 000 000 000 000 kg = 1,303 × 1022 kg
Vergleich: 0,00218 x Erde
Dichte 1,869 g/cm3
Vergleich: 0,3173 x Erde
Fluchtgeschwindigkeit 4356 km/h = 1201 m/s
Vergleich: 0,108 x Erde
Rotation (Länge eines Tages) 6,387 Erdentage
153,29 Stunden
Umlauf um die Sonne
(Länge eines Jahres)
247,343 Erdenjahre
90 280 Erdentage
Durchschnittliche
Umlaufgeschwindigkeit
16 812 km/h = 4670 m/s
Vergleich: 0,1568 x Erde
Umlaufexzentrizität 0,2488
Vergleich: 14,89 x Erde
Neigung zur Sonnenbahn 17,16°
Äquatorabweichung zur
Umlaufbahn
122,53°
Vergleich: 5,225 x Erde
Minimale/Maximale
Oberflächentemperatur
-240/-218 °C = 33/55 K
Vergleich: Die Temperatur der Erde beträgt ~ 185/331 K
Zusammensetzung der
Atmosphäre
Stickstoff (N2), Kohlenmonoxid (CO), Methan (CH4)
Vergleich: Die Atmosphäre der Erde besteht hauptsächlich aus N2
und O2.

Monde des Pluto:

1. Charon 2. Nix 3. Hydra 4. Kerberos 5. Styx